Sie sind im Seitenbereich: Startseite // Bädergesellschaft // Medienarchiv // Fränkisch Nachrichten

Artikel (22.07.2006)

In das Freibad wurde bereits einiges investiert
Aufsichtsrat der Bädergesellschaft unternahm Rundgang / Mit dem Geschäftsverlauf 2006 bislang zufrieden


Wertheim. In der jüngsten Aufsichtsratsitzung der Bädergesellschaft Wertheim mbH unter Vorsitz von Bürgermeister Wolfgang Stein zeigte sich die Geschäftsführung mit dem bisherigen Geschäftsverlauf des Jahres 2006 zufrieden. Bei einem Rundgang durch das Freibad "In den Christwiesen" in Bestenheid informierten sich die Gremiumsmitglieder über die getätigten Investitionen.

Im Jahr 2005 habe sich, so Geschäftsführer Wilfried Mayer, die Geschäftslage nach zwei Extremjahren wieder normalisiert. Das Sparpaket, das Ende 2004 geschnürt wurde, um die Unterhaltskosten einzuschränken und das Jahresergebnis zu verbessern, trage nun erstmals Früchte. Das vorläufige Ergebnis für 2005 liege etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Immerhin 20 Prozent Besucherzuwachs gegenüber 2004 habe man registriert. Das Wertheimer Freibad zählte 12 625 Besucher mehr als noch 2004.

Bei der Hallenbadsaison 2005/2006 zeichnet sich hingegen, über alle Kundengruppen hinweg, ein leichter Besucherrückgang ab. Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter denken daher über eine Attraktivitätssteigerung des Hallenbades nach. Aufgrund von Einsparmaßnahmen wurden die Öffnungszeiten reduziert.

Einigkeit herrschte im Aufsichtsrat darüber, nach momentaner Sachlage keine weiteren Einschränkungen der Öffnungszeit vorzunehmen. Dank der engagierten Belegschaft, die ein umfangreiches Angebot an Schwimm- und Fitnesskursen bieten, sind die Kurse gut ausgelastet. Es wurde darauf hingewiesen, dass es bereits jetzt Frühbucherkarten für die Hallenbadsaison 2006/2007 gibt. Ein frühzeitiger Kauf sichere den Besuchern nennenswerte Rabatte.

Im Freibad entwickeln sich die Besucherzahlen in der aktuellen Saison erfreulich. Daran haben auch die holländischen WM-Camper kräftig mitgewirkt. Der neu gestaltete Kinderspielplatz und die neuen Fußballtore auf der Wiese wurden von allen Aufsichtsratsmitgliedern während eines Rundgangs sehr gelobt und bescheren dem öffentlichen Bad am Mainufer mehr Attraktivität. Auch die neu angeschafften Liegen erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Besuchern. Ein zusätzlicher Service wurde von Schwimmmeister Ingo Ortel mit der Lufttankstelle installiert. Er reagierte damit auf ein Problem, dass wohl jeder Freibadbesucher kennt. Wenn der Luftmatratze oder anderen Schwimmutensilien die Luft ausgegangen ist, schafft der Mini-kompressor Abhilfe.

Weitere Investitionen, wie etwa ein Vorfilter und eine Tauchpumpe für das Planschbecken, wurden realisiert, um einen sicheren und reibungslosen Ablauf des Betriebes zu gewährleisten und eine gute Wasserqualität zu sichern. Durch den Umbau der Chlorgasanlage zu einer Vollvakuumanlage wird das Freibad auch im Betrieb mit Chlorgas sicherer. Eine mobile UV-Anlage, die zur Verbesserung der Wasserqualität eingesetzt wird, gehört ebenfalls zu den wie die neu aufgebaute Standuhr, die von allen Seiten gut sichtbar ist.

Die moderne Schwimmbadtechnik erleichtert es dem Personal, Daten und Werte abzulesen und Kontrollen vorzunehmen. Visualisiert werden die Abläufe im Technikraum auf zwei Monitoren. Dadurch verringert sich der Arbeitsaufwand für viele Tätigkeiten und ein sicherer und reibungsloser Badbetrieb wird gewährleistet, wie die verantwortlichen erklärten.

Für die nahe Zukunft ist ein Internetauftritt der Bädergesellschaft Wertheim mbH geplant. Hier zollte die Geschäftsführung und der Aufsichtsrat Schwimmbadmeister Ingo Ortel großes Lob, der diesen sehr umfangreichen und informativen Internetauftritt selbst konzeptioniert und umgesetzt hat. Er stellte die Internetseite während der Aufsichtsratssitzung vor. Die Freischaltung soll in Kürze erfolgen.

Die Badesaison 2006 entspricht nach bisherigen Erkenntnissen sowohl im Hallenbad als auch im Freibad den Erwartungen. Davon ausgehend, dass sich die Besucherzahlen nicht weiter verringern, wird der Wirtschaftsplan sowohl bei den Umsätzen als auch bei den Aufwendungen erfüllt werden. Die Bädergesellschaft Wertheim mbH wird ein planungsgerechtes Ergebnis erreichen.

Bürgermeister Wolfgang Stein würdigte den die Geschäftsführer wie auch das Bäderpersonal für die geleistete Arbeit, wie es abschließend im Pressebericht der Stadtverwaltung heißt.

zurück

© Fränkische Nachrichten - 22.07.2006