Sie sind im Seitenbereich: Startseite // Bädergesellschaft // Medienarchiv // Online-Kundenzeitschrift

Artikel 2005

Artikel 2005 Sparmassnahmen zeigen erhoffte Wirkung - Aufsichtsrat der Bädergesellschaft Wertheim tagte Wertheim

In der jüngsten Aufsichtsratsitzung der Bädergesellschaft Wertheim mbH unter Vorsitz von Bürgermeister Wolfgang Stein prognostizierte die Geschäftsführung ein zufrieden stellendes Geschäftsergebnis für das Jahr 2005. Zwei Extremjahre hat die Bädergesellschaft bereits zu bewältigen gehabt: Der Sommer 2003 stand mit Besucherrekorden im Freibad im deutlichen Gegensatz zum regenreichen Jahr 2004. Im Jahre 2005 habe sich, so Geschäfts- führer Wilfried Mayer, die Geschäftslage wieder normalisiert. Immerhin 20 Prozent Besucherzuwachs gegenüber dem Vorjahr habe man 2005 registriert, das Wertheimer Freibad zählte 12.625 Besucher mehr als noch 2004. Auch bei der Hallenbadsaison 2005/2006 zeichne sich schon jetzt ein leichter Besucherzuwachs ab. Dies ist um so erfreulicher, als aufgrund von Einsparmaßnahmen die Öffnungszeiten des Hallenbades reduziert wurden. Mit sichtbarem Erfolg, denn der Betriebsaufwand liege in fünfstelliger Höhe unterhalb des Planansatzes, wie Wilfried Mayer ausführte. Die Badbesucher habe man dabei nicht aus dem Auge verloren. "Die Gäste haben mit Verständnis auf diese Maßnahme reagiert," berichtete Reinhold Adelmann, technischer Geschäftsführer bei der Stadtwerke GmbH. Einigkeit herrschte im Aufsichtsrat darüber, nach momentaner Sachlage keine weiteren Einschränkungen der Öffnungszeit vorzunehmen. Dank der engagierten Belegschaft erfreut sich das Bad großer Beliebtheit, das Kursangebot, vor allem Schwimm- und Fitnesskurse, sorgt für gute Auslastung.

Im Bereich der Investitionen hat sich vor allem für die kleinen Freibadbesucher Erfreuliches getan: Der Kinderspielplatz ist neu gestaltet und beschert dem öffentlichen Bad am Mainufer mehr Attraktivität. Eine insgesamt positive wirtschaftliche Auswirkung bescheinigten Aufsichtsrat und Geschäftsführer dem neuen Kassensystem. So seien Personalkosten eingespart und Neuanschaffungen für verloren gegangene Kassenchips vermieden worden. Für die Badbesucher habe sich der Eintritt in das Bad wesentlich vereinfacht und die Wartezeit an der Kasse habe deutlich reduziert werden können.

Wolfgang Stein bewertete die getroffenen Einsparmaßnahmen insgesamt als einen "guten Weg, die Verluste der Bädergesellschaft weiter zu reduzieren." Man habe das Geschäftsjahr 2005 auch in personeller Hinsicht "schmal gefahren". Der Aufsichtsrat zollte Lob und Anerkennung für die Arbeit der Geschäftsführung, die neben dem Geschäftsverlauf des Jahres 2005 auch den Jahresabschluss 2004 erläuterte. Die vorgelegten Zahlen beschloss das Aufsichtsgremium einstimmig und entlastete die Geschäftsführung. Bürgermeister Wolfgang Stein dankte den Geschäftsführern wie auch dem Bäderpersonal für die geleistete Arbeit.

Der Wirtschaftsplan für 2006 weist einen geringeren Verlust aus. Man werde an der knappen Stellenbesetzung festhalten müssen, so die Erläuterungen
zum Wirtschaftsplan, der einstimmig angenommen wurde. Dennoch wolle man bei der Schwimmbadtechnik weiter am Ball bleiben, die besucherfreundliche Visualisierung von Daten wie Wassertemperatur und Lufttemperatur wurde abschließend von Reinhold Adelmann erläutert.

zurück

Stadt Wertheim
Fachbereich 3
97877 Wertheim
Tel.: 09342/301-300 oder -313
Fax.: 09342/301-503

E-Mail: stadtverwaltung@wertheim.de [stadtverwaltung@wertheim.de]