Sie sind im Seitenbereich: Startseite // Kursangebote // Aquafitnesskurse // Wissenswertes über Aquafitness

Wissenswertes über Aquafitness

Informationen über Fit im und mit Wasser

Millionen Menschen haben bereits die Vorteile entdeckt, die ein Training im Wasser bietet – olympische Athleten, Tänzer, Fitnessenthusiasten, schwangere Frauen und Senioren. Die Übungen im Wasser, die gegen den natürlichen Widerstand des Wassers durchgeführt werden, ermöglichen ein gesünderes, ausgewogenes Training als an Land – nahezu ohne Verletzungsrisiko.

Geheimnis des Wassers

Das Geheimnisdes Wassers liegt im Auftrieb, den das Wasser auf unsere Körper ausübt, im Widerstand des Wassers gegenüber der Körperbewegungen und in seiner wundervollen Frische. Der Auftrieb ist die aufwärts gerichtete Kraft, die das Wasser auf einen Körper ausübt, der sich ganz oder teilweise in ihm befindet. Der Auftrieb trägt Sie, wenn Sie sich während eines Trainingsprogramms im Wasser bewegen. So können Sie ohne ruckartige Bewegungen, die an Land möglicherweise schmerzhaft sind oder zu Verletzungen führen, laufen, gehen, springen und sich drehen. Das Wasser wirkt wie ein Polster auf Ihre beanspruchten Gelenke und beugt in den meisten Fällen Verletzungen, Zerrungen und Wiederholungsverletzungen vor, die bei Übungsprogrammen an Land auftreten können. Hier spielt auch die Intensität und der Zeitabstand (Tage, Wochen), in denen Sie Ihre Trainingseinheiten absolvieren eine wichtige Rolle. Zur gleichen Zeit, in der das Wasser den Körper trägt, übt es einen Widerstand gegen die Bewegungen aus.

Jede Bewegung unabhängig von ihrer Geschwindigkeit und Richtung, wird durch den Widerstand des Wassers verlangsamt. Da Wasser dichter ist als Luft, müssen Ihre Muskeln im Wasser härter arbeiten als bei den gleichen Arm- und Beinbewegungen an Land. Das Wasser ist eine natürliche Kraftmaschine, die sich individuell einstellen lässt: Je kräftiger Sie im Wasser stoßen, ziehen und treten, um so größer ist der Widerstand, den Sie dabei erzeugen. An Land würde dieser Widerstand Ihre Körpertemperatur erhöhen. Im Gegensatz zur Luft nimmt Wasser Wärme leichter auf, so dass die Frische des Wassers Ihren Körper, wie bei einer Massage, kühlt und entspannt.

Training und Ausgleich

Übungen und Bewegungen im und unter Wasser ist die Vielseitigkeit. Deshalb können sie bei verschiedenen Leiden angewandt werden. Das Wasser ist ein grossartiger Ausgleich; jeder- von Fitnessanfängern bis hin zu Profisportlern, von Senioren bis werdenden Müttern - kann das Wasser nutzen und seine Vorteile geniessen. Auch wenn Sie seit Monaten oder sogar Jahren nicht mehr trainiert haben, können Sie sofort ins Wasser eintauchen und beginnen. Aber Achtung auch hier kommt es auf die Dosis an. Beginnen Sie mit Ihren Übungen langsam. Fragen Sie Ihren Arzt und machen sie einen Gesundheitsscheck. Prüfen Sie Ihre Fitness, z.B. Puls und Blutdruck unter Belastung. Selbst wenn Sie vielleicht unter einigen körperlichen Problemen leiden, die Sie an Land be-hindern, können Sie sich im Wasser leicht und sicher bewegen. Unabhängig von Ihrem Interesse und Engagement werden Sie merken das Wasser ein wunderbarer Freund an Ihrer Seite ist.

Physikalische Eigenschaften des Wassers

Auftrieb: durch die Auftriebseigenschaften des Wassers werden die Gelenke und Bänder minimal belastet Dies wird besonders bei Übungen im tiefen Wasser spürbar. Der Wasserauftrieb ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Er ist abhängig vom Verhältnis Muskel- und Körperfettanteil.

Widerstand: Der Widerstand im Wasser ist 4 - 42mal höher als der Luftwider-stand an Land Er verstärkt sich abhängig von der Geschwindigkeit der Bewegung und der Größe der Wasserfläche. Den Widerstand kann man also nutzen, um Trainingseffekte auf verschiedene Muskelgruppen auszuüben.

Wasserdruck: Der Druck im Wasser steigt mit zunehmender Tiefe an. Er wirkt besonders, auf die Hohlräume des menschlichen Körpers.

Aus gesundheitlicher und vor allem aus medizinischer Sicht bietet Wasser ideale Bedingungen, den gesamten Körper, der ständig den verschiedenen täglichen Beanspruchungen ausgesetzt ist, zu optimalen Lebensfunktionen zu verhelfen. Durch die Übungen im Wasser, können Sie ruhigen Gewissen sein, ihrem Körper rundum etwas gutes zu tun - ohne ein gesundheitliches Risiko einzugehen. Hier kommen alle folgenden positiven Effekte zum vollen Einsatz.

- Wasser stärkt die Abwehrkräfte
- Wasser trainiert gezielt die Muskeln
- Wasser wirkt beruhigend und entspannend auf den Körper

Warum Fitness im Wasser

  • Erhöhung der allgemeinen Ausdauerfähigkeit, Senkung des Ruhepulses, erhöhte Sauerstoffaufnahmefähigkeit, verbesserte Durchblutung.
  • Verletzungen sind gering.
  • Das Risiko der Überbelastung und die Gefahr von Verletzungen der Gelenke und der Bänder sind gering.
  • Bewegungen im Wasser macht Spaß.
  • Die physikalischen Eigenschaften des Wassers helfen das persönliche Fitness - Level zu verbessern.
  • Die Massagewirkung des Wasser fördert die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes. Einfacher Einstieg in die Übungselemente für Anfänger.

Der Körper verbrennt nicht nur zusätzliche Kalorien während der körperlichen Aktivität, sondern der erhöhte Energieverbrauch hält auch noch einige Stunden nach Beendigung des Trainings an.

Risikogruppen für Aquafitness sind Personen mit

  • Epilepsie,
  • Herzerkrankungen,
  • starker Bluthochdruck,
  • ständiger Herzkreislaufstörung